BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Corona - Impfung

Stand: 02.11.2022

Die koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) der Kreisverwaltung organisiert seit 2021 wechselnde mobile Impfaktionen und Impfungen in festen Impfstationen und ergänzt dadurch das Impfangebot der Ärzteschaft im Kreis Heinsberg. Geimpft wird mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer (Comirnaty) und von Moderna (Spikevax). Alle anderen Covid-Impfstoffe werden wegen mangelnder Nachfrage nicht mehr angeboten. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen ("Booster") vorgenommen. Eine Anmeldung (s. rechts) ist für die bessere Planbarkeit erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich.

Seit dem 21.10.2022 wird für Auffrischungsimpfungen der angepasste bivalente Impfstoff von Biontech-Pfizer verwendet, der sowohl gegen die ursprüngliche Form des Coronavirus als auch gegen die Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 wirkt. Ebenfalls verfügbar ist der bivalente Impfstoff von Biontech-Pfizer, wirksam gegen den Ursprungstyp des Coronavirus und die Omikron-Variante BA.1.

Eine Grundimmunisierung besteht aus zwei Impfungen im Abstand von 3 - 6 Wochen oder aus einer Impfung vor oder nach einer durchgemachten Infektion, wenn zwischen Impfung und Infektion (ab Beschwerdefreiheit) mindestens 4 Wochen lagen. Für die Grundimmunisierung darf der angepasste bivalente Impfstoff nicht verwendet werden.

Allen Personen, auch Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren, wird eine erste Auffrischungsimpfung (1. Booster) mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen mit einem Mindestabstand von 3 Monaten, besser 6 Monaten zur Grundimmunisierung, wofür der angepasste Impfstoff verabreicht werden kann.

Allen Personen ab 60 Jahren, allen Personen – unabhängig vom Alter - mit Vorerkrankungen, sowie allen beruflich in Medizin und Pflege Tätigen wird eine zweite Auffrischungsimpfung (2. Booster) 6 Monate nach der letzten Impfung empfohlen. Menschen mit Immunschwäche sollen diesen 2. Booster bereits 3 Monate nach der letzten Impfung erhalten. Auch für die 2. Auffrischungsimpfung wird der angepasste Impfstoff verwendet.

Für gesunde Personen unter 60 Jahren, die weder berufliche noch andere zwingende Gründe für eine 2. Auffrischungsimpfung haben, wird die zweite Boosterimpfung offiziell nicht empfohlen. Ob eine 2. Auffrischungsimpfung trotzdem verabreicht werden kann, wird unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell durch die impfenden Ärztinnen/Ärzte vor Ort entschieden.

Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren werden in begrenztem Umfang ebenfalls angeboten. Die aktuellen Impfempfehlungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren entnehmen Sie bitte dem Faktenblatt Covid-Impfung  Kinder (s. Downloads)

Bei Personen mit besonderen Risiken können weitere Auffrischungsimpfungen verabreicht werden, die über die von der STIKO empfohlene Anzahl an Impfstoffdosen hinausgehen (z. B. als 5. Impfung). Das kann laut STIKO-Empfehlung bei besonders gefährdeten Personen sinnvoll sein (z. B. Hochbetagte, BewohnerInnen von Altenpflegeheimen, Menschen mit Immundefizienz). Bitte besprechen Sie diese Notwendigkeit mit Ihrem Hausarzt bzw. Ihrer Hausärztin.

Zur Impfung mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, der Impfpass, frühere Impfbescheinigungen, aktuelle Aufklärungs- und Einwilligungsbögen (ausgefüllt und unterschrieben, nur bei Erstimpfung in doppelter Ausführung) sowie zusätzlich der Einwilligungsbogen für Impfungen bei Kindern von 5-11 Jahren. Kinder bis 15 Jahre müssen von mindestens einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Derzeit werden Impfungen durch die KoCI der Kreisverwaltung nur in Hückelhoven angeboten. Die Impfzeiten sind am Standort Hückelhoven im DRK-Testzentrum, Parkhofstr. 84 jeden zweiten Freitag von 13:00-18:00 Uhr vorerst wie folgt:

  • Freitag, 04.11.2022
  • Freitag, 18.11.2022
  • Freitag, 02.12.2022
  • Freitag, 16.12.2022

Außerdem sind Covid-19-Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen möglich, die sich an den Impfungen beteiligen. Welche das sind und wer auch praxisfremde Patienten zur Impfung annimmt, kann im Impfregister der KV Nordrhein eingesehen werden (s. rechts). Auch Betriebsärzte/-ärztinnen können nach wie vor gegen Covid-19 impfen.

Zur Generierung von QR-Codes für Geimpfte und Genesene wenden Sie sich bitte an eine Apotheke, die diesen Service anbietet (siehe Onlinedienstleistung "Apothekenmanager").

Anträge auf Anerkennung eines Impfschadens gemäß §§ 60–64 IfSG i.V.m. dem Bundesversorgungsgesetz sind beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) zu stellen (s. Onlinedienstleistung).

Mitte März 2022 trat die einrichtungsbezogene Impflicht für Mitarbeiter*innen bestimmter Einrichtungen (nach §20a IfSG) in Kraft. Weiterführende Informationen rund um das Thema "Impfpflicht" gibt es hier:

Siehe auch

Corona - Impfung

Stand: 02.11.2022

Die koordinierende COVID-Impfeinheit (KoCI) der Kreisverwaltung organisiert seit 2021 wechselnde mobile Impfaktionen und Impfungen in festen Impfstationen und ergänzt dadurch das Impfangebot der Ärzteschaft im Kreis Heinsberg. Geimpft wird mit den mRNA-Impfstoffen von BioNTech/Pfizer (Comirnaty) und von Moderna (Spikevax). Alle anderen Covid-Impfstoffe werden wegen mangelnder Nachfrage nicht mehr angeboten. Es werden Erst-, Zweit- und Auffrischungsimpfungen ("Booster") vorgenommen. Eine Anmeldung (s. rechts) ist für die bessere Planbarkeit erwünscht, aber nicht zwingend erforderlich.

Seit dem 21.10.2022 wird für Auffrischungsimpfungen der angepasste bivalente Impfstoff von Biontech-Pfizer verwendet, der sowohl gegen die ursprüngliche Form des Coronavirus als auch gegen die Omikron-Subtypen BA.4 und BA.5 wirkt. Ebenfalls verfügbar ist der bivalente Impfstoff von Biontech-Pfizer, wirksam gegen den Ursprungstyp des Coronavirus und die Omikron-Variante BA.1.

Eine Grundimmunisierung besteht aus zwei Impfungen im Abstand von 3 - 6 Wochen oder aus einer Impfung vor oder nach einer durchgemachten Infektion, wenn zwischen Impfung und Infektion (ab Beschwerdefreiheit) mindestens 4 Wochen lagen. Für die Grundimmunisierung darf der angepasste bivalente Impfstoff nicht verwendet werden.

Allen Personen, auch Kindern und Jugendlichen ab 12 Jahren, wird eine erste Auffrischungsimpfung (1. Booster) mit einem mRNA-Impfstoff empfohlen mit einem Mindestabstand von 3 Monaten, besser 6 Monaten zur Grundimmunisierung, wofür der angepasste Impfstoff verabreicht werden kann.

Allen Personen ab 60 Jahren, allen Personen – unabhängig vom Alter - mit Vorerkrankungen, sowie allen beruflich in Medizin und Pflege Tätigen wird eine zweite Auffrischungsimpfung (2. Booster) 6 Monate nach der letzten Impfung empfohlen. Menschen mit Immunschwäche sollen diesen 2. Booster bereits 3 Monate nach der letzten Impfung erhalten. Auch für die 2. Auffrischungsimpfung wird der angepasste Impfstoff verwendet.

Für gesunde Personen unter 60 Jahren, die weder berufliche noch andere zwingende Gründe für eine 2. Auffrischungsimpfung haben, wird die zweite Boosterimpfung offiziell nicht empfohlen. Ob eine 2. Auffrischungsimpfung trotzdem verabreicht werden kann, wird unter Berücksichtigung des Gesundheitszustands und der Gefährdung individuell durch die impfenden Ärztinnen/Ärzte vor Ort entschieden.

Impfungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren werden in begrenztem Umfang ebenfalls angeboten. Die aktuellen Impfempfehlungen für Kinder zwischen 5 und 11 Jahren entnehmen Sie bitte dem Faktenblatt Covid-Impfung  Kinder (s. Downloads)

Bei Personen mit besonderen Risiken können weitere Auffrischungsimpfungen verabreicht werden, die über die von der STIKO empfohlene Anzahl an Impfstoffdosen hinausgehen (z. B. als 5. Impfung). Das kann laut STIKO-Empfehlung bei besonders gefährdeten Personen sinnvoll sein (z. B. Hochbetagte, BewohnerInnen von Altenpflegeheimen, Menschen mit Immundefizienz). Bitte besprechen Sie diese Notwendigkeit mit Ihrem Hausarzt bzw. Ihrer Hausärztin.

Zur Impfung mitzubringen sind ein Lichtbildausweis, der Impfpass, frühere Impfbescheinigungen, aktuelle Aufklärungs- und Einwilligungsbögen (ausgefüllt und unterschrieben, nur bei Erstimpfung in doppelter Ausführung) sowie zusätzlich der Einwilligungsbogen für Impfungen bei Kindern von 5-11 Jahren. Kinder bis 15 Jahre müssen von mindestens einer erziehungsberechtigten Person begleitet werden.

Derzeit werden Impfungen durch die KoCI der Kreisverwaltung nur in Hückelhoven angeboten. Die Impfzeiten sind am Standort Hückelhoven im DRK-Testzentrum, Parkhofstr. 84 jeden zweiten Freitag von 13:00-18:00 Uhr vorerst wie folgt:

  • Freitag, 04.11.2022
  • Freitag, 18.11.2022
  • Freitag, 02.12.2022
  • Freitag, 16.12.2022

Außerdem sind Covid-19-Impfungen in den Haus- und Facharztpraxen möglich, die sich an den Impfungen beteiligen. Welche das sind und wer auch praxisfremde Patienten zur Impfung annimmt, kann im Impfregister der KV Nordrhein eingesehen werden (s. rechts). Auch Betriebsärzte/-ärztinnen können nach wie vor gegen Covid-19 impfen.

Zur Generierung von QR-Codes für Geimpfte und Genesene wenden Sie sich bitte an eine Apotheke, die diesen Service anbietet (siehe Onlinedienstleistung "Apothekenmanager").

Anträge auf Anerkennung eines Impfschadens gemäß §§ 60–64 IfSG i.V.m. dem Bundesversorgungsgesetz sind beim Landschaftsverband Rheinland (LVR) zu stellen (s. Onlinedienstleistung).

Mitte März 2022 trat die einrichtungsbezogene Impflicht für Mitarbeiter*innen bestimmter Einrichtungen (nach §20a IfSG) in Kraft. Weiterführende Informationen rund um das Thema "Impfpflicht" gibt es hier:

Impfung, Gleichstellung,Impfpriorisierung,CoronaImpfV,Terminvereinbarung,Härtefälle, impfen, Astra, Biontec,SARS,Covid,Priorisierung,Impfzentrum,Moderna https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/163843/show
Gesundheitsschutz
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg