BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Einschulungsuntersuchung - SEU (Schuleingangsuntersuchung)

Alle Jahre wieder werden Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden, nach landeseinheitlichen Standards vom kinder- und jugendärztlichen Gesundheitsdienst der Gesundheitsämter (KJGD) auf ihre Schulreife hin untersucht. Schulpflichtig zum 1. August des neuen Schuljahres sind alle Kinder, die zwischen dem 1. Oktober des Vorjahres und dem 30. September ihr sechstes Lebensjahr vollenden. Außerdem werden alle Kinder untersucht, die im Vorjahr von der Einschulung zurückgestellt wurden oder die nach dem 30. September geboren wurden und auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden sollen. Über die Einschulung jedes einzelnen Kindes entscheidet letztendlich die Schulleitung unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens.

Pandemiebedingt mussten diese Reihenuntersuchung seit dem Frühjahr 2020 ausgesetzt werden. Erfreulicherweise können Eltern und Erziehungsberechtigte nun ihre Kinder, die 2022 eingeschult werden sollen, bereits ab 17. August 2021 für die schulärztliche Untersuchung anmelden, noch bevor sie an der vorgesehenen Grundschule registriert werden und solange die Pandemiearbeit die Durchführung dieser Reihenuntersuchung zulässt. Nutzen Sie für die Anmeldung bitte den Onlinekalender (s. rechts), wo Sie weitere Informationen und die erforderlichen Unterlagen erhalten.

 Kinder, die zurückgestellt werden sollen, die auf Antrag vorzeitig eingeschult werden sollen oder bei denen bereits ein besonderer Förder- bzw. Unterstützungsbedarf bekannt ist, sollen bitte nicht über die Online-Terminvergabe angemeldet werden. Sie erhalten vom Gesundheitsamt einen gesonderten Untersuchungstermin, damit mehr Zeit für die Untersuchung und die Besprechung zur Verfügung steht.

Durch die Einschulungsuntersuchung werden folgende Fragen bearbeitet:

  1. Gibt es Entwicklungsbereiche (z. B. Sprache, Motorik, Wahrnehmung), in denen das Kind bis zur Einschulung noch gefördert werden sollte, damit ihm der Schulstart leichter fällt?
  2. Bestehen körperliche oder medizinische Besonderheiten, die ärztlich kontrolliert werden sollten oder im schulischen Alltag berücksichtigt werden müssen?
  3. Ist der Impfstatus altersgerecht und ausreichend?

 

Entwicklungsstand, Gesundheitszustand und Impfstatus des gesamten Einschuljahrganges werden ermittelt und anonymisiert mit den Daten früherer Jahrgänge und anderer Kreise und Städte auf Landesebene verglichen.

Die Untersuchung gliedert sich in zwei Abschnitte:

Raum 1 (Anmeldung):

  • Begrüßung und Erhebung der Personalien
  • Überprüfung von Sehvermögen, räumlichem Sehen und Farbsinnprüfung
  • Hörtest mit Kopfhörer und Audiometer
  • Teil 1 der Entwicklungstestung: Überprüfung der Feinmotorik beim Malen, der Aufmerksamkeit und der Zahlen- und Mengenkenntnisse

Raum 2 (ärztliche Untersuchung):

  • Begrüßung und einführendes Gespräch
  • Teil 2 der Entwicklungstestung: erneute kurze Malaufgabe, Testung der visuellen Wahrnehmung und des schlussfolgernden Denkens, Überprüfung von Sprachkenntnis und Sprachentwicklung
  • Impfpasskontrolle und Sichtung des gelben Vorsorgeheftes
  • Messung von Größe und Gewicht
  • Überprüfung von Grobmotorik und Körperkoordination
  • Körperliche Untersuchung, welche aufgrund der Corona-Pandemie b.a.w. nicht stattfindet
  • Abschließendes Gespräch mit Besprechung der Befunde
  • Aushändigung des Schulärztlichen Gutachtens für die eigenen Unterlagen, einer individuellen Impfempfehlung und ggf. einer Mitteilung für die Kinderärztin bzw. den Kinderarzt.

Bitte bringen Sie zur Untersuchung folgende Unterlagen mit:

  • gelbes Vorsorgeheft
  • Impfpass
  • den ausgefüllten Fragebogen (Download s. rechts)
  • den Beobachtungsbogen des Kindergartens (falls vorhanden)
  • eventuell vorliegende Befundberichte (SPZ, Frühförderung, Krankenhausaufenthalte, etc)
  • eine Vollmacht, falls Ihr Kind von einer nicht erziehungsberechtigten Person zur Untersuchung begleitet wird
  • Brille, falls vorhanden.

Schulneulinge 2021
Kinder, die im August 2021 eingeschult werden sollen, werden vom Gesundheitsamt in den Grundschulen ab September in reduziertem Umfang nachuntersucht (Hör-, Sehtest, Größe, Gewicht, Impfstatus). Die Termine werden den Schulen rechtzeitig mitgeteilt.

Zuständige Einrichtung

Gesundheitsförderung
Kreis Heinsberg
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Kusmitsch:
Tel: +49 2452 13-5367
Einschulungsuntersuchung - SEU (Schuleingangsuntersuchung)

Alle Jahre wieder werden Kinder, die im kommenden Schuljahr schulpflichtig werden, nach landeseinheitlichen Standards vom kinder- und jugendärztlichen Gesundheitsdienst der Gesundheitsämter (KJGD) auf ihre Schulreife hin untersucht. Schulpflichtig zum 1. August des neuen Schuljahres sind alle Kinder, die zwischen dem 1. Oktober des Vorjahres und dem 30. September ihr sechstes Lebensjahr vollenden. Außerdem werden alle Kinder untersucht, die im Vorjahr von der Einschulung zurückgestellt wurden oder die nach dem 30. September geboren wurden und auf Antrag der Erziehungsberechtigten vorzeitig eingeschult werden sollen. Über die Einschulung jedes einzelnen Kindes entscheidet letztendlich die Schulleitung unter Berücksichtigung des schulärztlichen Gutachtens.

Pandemiebedingt mussten diese Reihenuntersuchung seit dem Frühjahr 2020 ausgesetzt werden. Erfreulicherweise können Eltern und Erziehungsberechtigte nun ihre Kinder, die 2022 eingeschult werden sollen, bereits ab 17. August 2021 für die schulärztliche Untersuchung anmelden, noch bevor sie an der vorgesehenen Grundschule registriert werden und solange die Pandemiearbeit die Durchführung dieser Reihenuntersuchung zulässt. Nutzen Sie für die Anmeldung bitte den Onlinekalender (s. rechts), wo Sie weitere Informationen und die erforderlichen Unterlagen erhalten.

 Kinder, die zurückgestellt werden sollen, die auf Antrag vorzeitig eingeschult werden sollen oder bei denen bereits ein besonderer Förder- bzw. Unterstützungsbedarf bekannt ist, sollen bitte nicht über die Online-Terminvergabe angemeldet werden. Sie erhalten vom Gesundheitsamt einen gesonderten Untersuchungstermin, damit mehr Zeit für die Untersuchung und die Besprechung zur Verfügung steht.

Durch die Einschulungsuntersuchung werden folgende Fragen bearbeitet:

  1. Gibt es Entwicklungsbereiche (z. B. Sprache, Motorik, Wahrnehmung), in denen das Kind bis zur Einschulung noch gefördert werden sollte, damit ihm der Schulstart leichter fällt?
  2. Bestehen körperliche oder medizinische Besonderheiten, die ärztlich kontrolliert werden sollten oder im schulischen Alltag berücksichtigt werden müssen?
  3. Ist der Impfstatus altersgerecht und ausreichend?

 

Entwicklungsstand, Gesundheitszustand und Impfstatus des gesamten Einschuljahrganges werden ermittelt und anonymisiert mit den Daten früherer Jahrgänge und anderer Kreise und Städte auf Landesebene verglichen.

Die Untersuchung gliedert sich in zwei Abschnitte:

Raum 1 (Anmeldung):

  • Begrüßung und Erhebung der Personalien
  • Überprüfung von Sehvermögen, räumlichem Sehen und Farbsinnprüfung
  • Hörtest mit Kopfhörer und Audiometer
  • Teil 1 der Entwicklungstestung: Überprüfung der Feinmotorik beim Malen, der Aufmerksamkeit und der Zahlen- und Mengenkenntnisse

Raum 2 (ärztliche Untersuchung):

  • Begrüßung und einführendes Gespräch
  • Teil 2 der Entwicklungstestung: erneute kurze Malaufgabe, Testung der visuellen Wahrnehmung und des schlussfolgernden Denkens, Überprüfung von Sprachkenntnis und Sprachentwicklung
  • Impfpasskontrolle und Sichtung des gelben Vorsorgeheftes
  • Messung von Größe und Gewicht
  • Überprüfung von Grobmotorik und Körperkoordination
  • Körperliche Untersuchung, welche aufgrund der Corona-Pandemie b.a.w. nicht stattfindet
  • Abschließendes Gespräch mit Besprechung der Befunde
  • Aushändigung des Schulärztlichen Gutachtens für die eigenen Unterlagen, einer individuellen Impfempfehlung und ggf. einer Mitteilung für die Kinderärztin bzw. den Kinderarzt.

Bitte bringen Sie zur Untersuchung folgende Unterlagen mit:

  • gelbes Vorsorgeheft
  • Impfpass
  • den ausgefüllten Fragebogen (Download s. rechts)
  • den Beobachtungsbogen des Kindergartens (falls vorhanden)
  • eventuell vorliegende Befundberichte (SPZ, Frühförderung, Krankenhausaufenthalte, etc)
  • eine Vollmacht, falls Ihr Kind von einer nicht erziehungsberechtigten Person zur Untersuchung begleitet wird
  • Brille, falls vorhanden.

Schulneulinge 2021
Kinder, die im August 2021 eingeschult werden sollen, werden vom Gesundheitsamt in den Grundschulen ab September in reduziertem Umfang nachuntersucht (Hör-, Sehtest, Größe, Gewicht, Impfstatus). Die Termine werden den Schulen rechtzeitig mitgeteilt.

schulpflichtig,Schuljahr,Gesundheitsdienst,Einschulung,schulärztlichen,Impfstatus,Schuluntersuchung https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/342370/show
Gesundheitsförderung
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg

Frau

Kusmitsch

G217

+49 2452 13-5367