BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Selbsthilfe

Einschränkungen in gesundheitlichen Belangen und beim persönlichen Wohlbefinden verlangen immer eine individuelle Betrachtung und individuelle Maßnahmen zur Linderung und Heilung. Neben professioneller Hilfe z.B. durch Ärzte über das System der gesundheitlichen Regelversorgung (über Krankenkassen und Krankenversicherungen) bietet oftmals auch die Selbsthilfe in organisierten Gruppen von gleichartig Betroffenen einen wertvollen Beitrag dazu. Wer sich mit seinen Problemen verstanden und unterstützt fühlt, auf das Erfahrungswissen Anderer zurückgreifen kann und über seine eigene Situation gut informiert ist, kann mit seiner Erkrankung bzw. mit seinem Problem besser zurechtkommen. Das entlastet nicht nur den Betroffenen sondern auch seine persönliche unmittelbare Umgebung und nicht zuletzt darüber hinaus auch das Gesundheits- und Sozialsystem. Diese positive Wirkung geht von Selbsthilfegruppen aus und ist mittlerweile unbestritten. Damit sich das System der Selbsthilfe in Gruppen etablieren und entwickeln kann, bedarf es unterschiedlichster professioneller Unterstützung, die von Selbsthilfe-Kontaktstellen angeboten wird. Sie informieren, beraten und unterstützen Interessierte themenübergreifend.

Die für die Organisation der ärztlichen Versorgung im Kreis Heinsberg zuständige Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) unterstützt die Selbsthilfe durch ihre Serviceabteilung "Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten" - KOSA - ; Informationen über diesen Weg der Unterstützung sind über die Hompage der KVNo zu erhalten. Aber auch über die Deutsche Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen e.V. sind Selbsthilfegruppen auf verschiedenen Ebenen organisiert. In NRW bietet die Organisation "KOSKON" (Koordination für die Selbsthilfe-Unterstützung NRW) Unterstützung und Beratung. Auf örtlicher Ebene fungiert als Kontaktstelle das von allen örtlich ansässigen Wohlfahrtsverbänden getragene "Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum im Kreis Heinsberg" - SFZ -, welches einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen mit unterschiedlichster Ausrichtung unterstützende Hilfestellungen bietet. Weitergehende Informationen hierzu sind abrufbar über die Homepage des SFZ  oder unter der Tel.Nr. 02452-15 67 90.

Zuständige Einrichtung

Gesundheitsschutz
Kreis Heinsberg
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg

Zuständige Kontaktpersonen

Herr Veckes:
Tel: +49 2452 13-5303
Selbsthilfe

Einschränkungen in gesundheitlichen Belangen und beim persönlichen Wohlbefinden verlangen immer eine individuelle Betrachtung und individuelle Maßnahmen zur Linderung und Heilung. Neben professioneller Hilfe z.B. durch Ärzte über das System der gesundheitlichen Regelversorgung (über Krankenkassen und Krankenversicherungen) bietet oftmals auch die Selbsthilfe in organisierten Gruppen von gleichartig Betroffenen einen wertvollen Beitrag dazu. Wer sich mit seinen Problemen verstanden und unterstützt fühlt, auf das Erfahrungswissen Anderer zurückgreifen kann und über seine eigene Situation gut informiert ist, kann mit seiner Erkrankung bzw. mit seinem Problem besser zurechtkommen. Das entlastet nicht nur den Betroffenen sondern auch seine persönliche unmittelbare Umgebung und nicht zuletzt darüber hinaus auch das Gesundheits- und Sozialsystem. Diese positive Wirkung geht von Selbsthilfegruppen aus und ist mittlerweile unbestritten. Damit sich das System der Selbsthilfe in Gruppen etablieren und entwickeln kann, bedarf es unterschiedlichster professioneller Unterstützung, die von Selbsthilfe-Kontaktstellen angeboten wird. Sie informieren, beraten und unterstützen Interessierte themenübergreifend.

Die für die Organisation der ärztlichen Versorgung im Kreis Heinsberg zuständige Kassenärztliche Vereinigung Nordrhein (KVNo) unterstützt die Selbsthilfe durch ihre Serviceabteilung "Kooperationsberatung für Selbsthilfegruppen, Ärzte und Psychotherapeuten" - KOSA - ; Informationen über diesen Weg der Unterstützung sind über die Hompage der KVNo zu erhalten. Aber auch über die Deutsche Arbeitsgemeinschaft der Selbsthilfegruppen e.V. sind Selbsthilfegruppen auf verschiedenen Ebenen organisiert. In NRW bietet die Organisation "KOSKON" (Koordination für die Selbsthilfe-Unterstützung NRW) Unterstützung und Beratung. Auf örtlicher Ebene fungiert als Kontaktstelle das von allen örtlich ansässigen Wohlfahrtsverbänden getragene "Selbsthilfe- und Freiwilligenzentrum im Kreis Heinsberg" - SFZ -, welches einer Vielzahl von Selbsthilfegruppen mit unterschiedlichster Ausrichtung unterstützende Hilfestellungen bietet. Weitergehende Informationen hierzu sind abrufbar über die Homepage des SFZ  oder unter der Tel.Nr. 02452-15 67 90.

Wohlbefinden ,Linderung ,Heilung,Unterstützung https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/151027/show
Gesundheitsschutz
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg

Herr

Veckes

G104

+49 2452 13-5303