BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Zerstörung/Beeinträchtigung von Flächen

Bild_beeintr.jpg

Die Zerstörung oder sonstige erhebliche oder nachhaltige Beeinträchtigung der gesetzlich geschützten Flächen und Objekte (wie z. B. Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, geschützter Landschaftsbestandteil, Alleen, Naturdenkmäler) gilt gemäß § 14 Bundesnaturschutzgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 1 Nr. 6 als Eingriff in Natur und Landschaft. Als Beispiele können genannt werden:

  • Veranstaltungen: zum Beispiel organisierte Radsportveranstaltungen; Motorsportveranstaltungen; Reitsportveranstaltungen; größere Feste, welche Flächen im Außenbereich beanspruchen
  • falsche Pferdehaltung: zertretene Grasnarbe („Matschweiden“); angefressene Bäume und Sträucher
  • Abladen von Müll („Wilde Müllhalden“)
  • Grünschnittlagerung
  • Aufbringen von Erdaushub
  • Beschädigen oder Beseitigen von Gehölzen

Eingriffe dürfen nur nach erteilter Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde vorgenommen werden und bedürfen eines Ersatzes oder Ausgleichs gemäß § 15 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz.

Rechtsgrundlagen

  • §§ 14, 15, 39, 67, 69 Bundesnaturschutzgesetz
  • § 30, 77 Landesnaturschutzgesetz NRW

Kosten

Das Ausstellen einer Eingriffsgenehmigung bzw. einer Ausnahme/Befreiung ist gebührenpflichtig.

Siehe auch

Zuständige Einrichtung

Natur und Landschaft
Kreis Heinsberg
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg

Zuständige Kontaktpersonen

Frau Huylebrouck:
Tel: +49 2452 13-6122
Herr Sieprath:
Tel: +49 2452 13-6110
Herr Molz:
Tel: +49 2452 13-6154
Herr Delling:
Tel: +49 2452 13-6139
Zerstörung/Beeinträchtigung von Flächen

Bild_beeintr.jpg

Die Zerstörung oder sonstige erhebliche oder nachhaltige Beeinträchtigung der gesetzlich geschützten Flächen und Objekte (wie z. B. Naturschutzgebiet, Landschaftsschutzgebiet, geschützter Landschaftsbestandteil, Alleen, Naturdenkmäler) gilt gemäß § 14 Bundesnaturschutzgesetz in Verbindung mit § 30 Abs. 1 Nr. 6 als Eingriff in Natur und Landschaft. Als Beispiele können genannt werden:

  • Veranstaltungen: zum Beispiel organisierte Radsportveranstaltungen; Motorsportveranstaltungen; Reitsportveranstaltungen; größere Feste, welche Flächen im Außenbereich beanspruchen
  • falsche Pferdehaltung: zertretene Grasnarbe („Matschweiden“); angefressene Bäume und Sträucher
  • Abladen von Müll („Wilde Müllhalden“)
  • Grünschnittlagerung
  • Aufbringen von Erdaushub
  • Beschädigen oder Beseitigen von Gehölzen

Eingriffe dürfen nur nach erteilter Genehmigung der Unteren Naturschutzbehörde vorgenommen werden und bedürfen eines Ersatzes oder Ausgleichs gemäß § 15 Abs. 2 Bundesnaturschutzgesetz.

Das Ausstellen einer Eingriffsgenehmigung bzw. einer Ausnahme/Befreiung ist gebührenpflichtig.

Natur ,Landschaft,Grünschnittlagerung,Erdaushub,Beschädigen ,Beseitigen https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/150298/show
Natur und Landschaft
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg

Frau

Huylebrouck

349

+49 2452 13-6122

Herr

Sieprath

351

+49 2452 13-6110

Herr

Molz

345

+49 2452 13-6154

Herr

Delling

348

+49 2452 13-6139