BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Parkerleichterung

Schwerbehinderten Menschen, die nicht unter die sogenannte "aG-Regelung" fallen, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Parkerleichterung erteilt werden (orangefarbener Parkausweis). Der orangefarbene Parkausweis berechtigt jedoch nicht, Parkplätze für schwerbehinderte Menschen (gekennzeichnet durch ein Rollstuhlfahrersymbol) zu nutzen.

Voraussetzungen

- Versorgungsärztlich festgestellte Schwerbehinderung mit einem Grad von wenigstens 80 v. H. allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken). Die Merkzeichen G und B wurden zuerkannt / das Merkzeichen G wurde zuerkannt.

- Versorgungsärztlich festgestellte Schwerbehinderung mit einem Grad von wenigstens 70 v. H. allein für die Funktionsstörungen an den unteren Gliedmaßen (und der Lendenwirbelsäule, soweit sich diese auf das Gehvermögen auswirken) und gleichzeitig ein Grad der Behinderung von wenigstens 50 v. H. für Funktionsstörungen des Herzens oder der Atmungsorgane. Die Merkzeichen G und B wurden zuerkannt / das Merkzeichen G wurde zuerkannt.

- Personen, die an Morbus Crohn oder Colitis ulcerosa erkrankt sind und denen hierfür ein versorgungsärztlich festgestellter Grad der Behinderung von wenigstens 60 v. H. zuerkannt wurde.  

- Personen, die mit einem künstlichen Darmausgang und zugleich einer künstlichen Harnableitung leben müssen und denen hierfür ein versorgungsärztlich festgestellter Grad der Behinderung von wenigstens 70 v. H. zuerkannt wurde.

Bevor eine Parkerleichterung (orangefarbener Parkausweis) erteilt werden kann, wird die Straßenverkehrsbehörde eine versorgungsärztliche Stellungnahme einholen.

Die Zuständigkeit der Bearbeitung richtet sich nach dem Wohnort des Antragstellers / der Antragstellerin. Die Städte Erkelenz, Geilenkirchen, Heinsberg, Hückelhoven, Übach-Palenberg  und Wegberg nehmen jeweils für ihr Stadtgebiet Aufgaben der Straßenverkehrsbehörde wahr. Das Bürger-Service-Center der Kreisverwaltung ist zuständig  für die Stadt Wassenberg sowie für die Gemeinden Gangelt, Selfkant und Waldfeucht.

Zur Antragstellung sind ein Ausweisdokument und der Schwerbehindertenausweis vorzulegen. Ist eine persönliche Vorsprache nicht möglich, kann der Antrag auch durch eine bevollmächtigte Person gestellt werden. In diesem Fall sind zusätzlich eine Vollmacht und der Personalausweis der bevollmächtigten Person vorzulegen.

Der orangefarbene Parkausweis berechtigt zur Inanspruchnahme der darin konkret benannten Parkerleichterungen.

Hinweis: Der Schwerbehindertenausweis alleine berechtigt NICHT zur Inanspruchnahme von Parkerleichterungen!

Kosten

Die Erteilung ist gebührenfrei!

Zuständige Einrichtung

Verkehrsangelegenheiten
Kreis Heinsberg
Valkenburger Straße 45
52525 Heinsberg
E-Mail: verkehrhs@kreis-heinsberg.de

Zuständige Kontaktpersonen

Bürger-Service-Center:
Tel: +49 2452 13-3690
Parkerleichterung

Schwerbehinderten Menschen, die nicht unter die sogenannte "aG-Regelung" fallen, kann unter bestimmten Voraussetzungen eine Parkerleichterung erteilt werden (orangefarbener Parkausweis). Der orangefarbene Parkausweis berechtigt jedoch nicht, Parkplätze für schwerbehinderte Menschen (gekennzeichnet durch ein Rollstuhlfahrersymbol) zu nutzen.

Die Erteilung ist gebührenfrei!

aG-Regelung,Parkerleichterung ,Parkausweis https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/149043/show
Verkehrsangelegenheiten
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg

Bürger-Service-Center

BSC

+49 2452 13-3690