BIS: Templatebasierte Anzeige (alt)

 

 Corona - Reiserückkehrer / Grenzgänger Risikogebiete

Stand: 02.08.2021

Ab 1. August 2021 treten neue Regeln bei der Einreise aus dem Ausland in Kraft:

  • Alle Einreisenden über 12 Jahren müssen über den über einen Impf-, neg. Test- oder Genesenennachweis verfügen. Besondere Regeln gibt es nur für Pendler.
  • Unter dem Oberbegriff RISIKOGEBIETE werden jetzt unter zum einen Hochinzidenzgebiete, zum anderen Virusvariantengebiete
  • Einreisende aus Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete müssen sich über das Einreiseportal unter https://www.einreiseanmeldung.de anmelden und die entsprechenden Dokumente hochladen. Sollte eine digitale Einreiseanmeldung nicht möglich sein, muss eine Ersatzmitteilung in Papierform ausgefüllt, mitgeführt und dann an Deutsche Post E-POST Solutions GmbH, 69990 Mannheim geschickt werden.
  • Der Testnachweis muss sich jeweils auf einen Test beziehen, der maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegt. Bei Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist bei Antigen-Tests auf 24 Stunden.
  • Quarantänepflicht: Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich direkt nach Ankunft zehn Tage lang in häusliche Quarantäne begeben, bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage.
  • Beendigung der Quarantäne bei Hochrisikogebieten: Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. Wird der Nachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. Im Fall der Übermittlung eines Testnachweises darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise automatisch.
  • Beendigung der Quarantäne Virusvariantengebieten: Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist grundsätzlich nicht möglich, d.h. auch nicht bei Genesenen und Geimpften. Ausnahme: Wird das betroffene Virusvariantengebiet noch während der Absonderungszeit in Deutschland herabgestuft, gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für diese Gebietsart.

Eine Übersicht über die Regelungen in den verschiedenen EU-Ländern finden Sie unter "EU-Länderregelungen" (siehe Onlinedienstleistung).

Es sei darauf hingewiesen, dass auch bei Vorlage der o.g. Nachweise keine routinemäßige Rückmeldung durch das Gesundheitsamt erfolgt.

 Alle Tests im Zusammenhang mit Reisen müssen privat bezahlt werden. Es wird keine Quarantänebescheinigung für den Arbeitgeber ausgestellt.

Weitere Informationen

Weitere Informationen unter Onlinedienstleistung „Einreiseverordnung“

Siehe auch

Corona - Reiserückkehrer / Grenzgänger Risikogebiete

Stand: 02.08.2021

Ab 1. August 2021 treten neue Regeln bei der Einreise aus dem Ausland in Kraft:

  • Alle Einreisenden über 12 Jahren müssen über den über einen Impf-, neg. Test- oder Genesenennachweis verfügen. Besondere Regeln gibt es nur für Pendler.
  • Unter dem Oberbegriff RISIKOGEBIETE werden jetzt unter zum einen Hochinzidenzgebiete, zum anderen Virusvariantengebiete
  • Einreisende aus Hochinzidenzgebiete und Virusvariantengebiete müssen sich über das Einreiseportal unter https://www.einreiseanmeldung.de anmelden und die entsprechenden Dokumente hochladen. Sollte eine digitale Einreiseanmeldung nicht möglich sein, muss eine Ersatzmitteilung in Papierform ausgefüllt, mitgeführt und dann an Deutsche Post E-POST Solutions GmbH, 69990 Mannheim geschickt werden.
  • Der Testnachweis muss sich jeweils auf einen Test beziehen, der maximal 48 Stunden (bei Antigen-Tests) oder 72 Stunden (PCR) zurückliegt. Bei Virusvariantengebieten verkürzt sich die Frist bei Antigen-Tests auf 24 Stunden.
  • Quarantänepflicht: Personen, die sich in den letzten 10 Tagen vor Einreise in einem Risikogebiet aufgehalten haben, müssen sich direkt nach Ankunft zehn Tage lang in häusliche Quarantäne begeben, bei Voraufenthalt in einem Virusvariantengebiet beträgt die Absonderungszeit vierzehn Tage.
  • Beendigung der Quarantäne bei Hochrisikogebieten: Die häusliche Quarantäne kann vorzeitig beendet werden, wenn ein Genesenennachweis, ein Impfnachweis oder ein negativer Testnachweis über das Einreiseportal übermittelt wird. Die Quarantäne endet mit dem Zeitpunkt der Übermittlung. Wird der Nachweis bereits vor Einreise übermittelt, so ist keine Quarantäne erforderlich. Im Fall der Übermittlung eines Testnachweises darf die zugrundeliegende Testung frühestens fünf Tage nach der Einreise Für Kinder, die das zwölfte Lebensjahr noch nicht vollendet haben, endet die Absonderung fünf Tage nach der Einreise automatisch.
  • Beendigung der Quarantäne Virusvariantengebieten: Nach Aufenthalt in Virusvariantengebieten dauert die Quarantäne 14 Tage und eine vorzeitige Beendigung der Quarantäne ist grundsätzlich nicht möglich, d.h. auch nicht bei Genesenen und Geimpften. Ausnahme: Wird das betroffene Virusvariantengebiet noch während der Absonderungszeit in Deutschland herabgestuft, gelten für die Beendigung der Absonderung die Regelungen für diese Gebietsart.

Eine Übersicht über die Regelungen in den verschiedenen EU-Ländern finden Sie unter "EU-Länderregelungen" (siehe Onlinedienstleistung).

Es sei darauf hingewiesen, dass auch bei Vorlage der o.g. Nachweise keine routinemäßige Rückmeldung durch das Gesundheitsamt erfolgt.

 Alle Tests im Zusammenhang mit Reisen müssen privat bezahlt werden. Es wird keine Quarantänebescheinigung für den Arbeitgeber ausgestellt.

Weitere Informationen unter Onlinedienstleistung „Einreiseverordnung“

Einreise,Risikogebiete,Wiedereinreise https://service.kreis-heinsberg.de:443/dienstleistungen-a-z/-/egov-bis-detail/dienstleistung/155741/show
Gesundheitsschutz
Valkenburger Straße 45 52525 Heinsberg